fbpx

100+

Organisationen verwenden Psylaris

3000+

Therapeuten nutzen unsere Software weltweit

25.000+

Klienten gehen mit unseren Anwendungen durch die Sitzungen

Isolation durch Trauma

Einsamkeit ist ein Gefühl, das jeder von Zeit zu Zeit erlebt. Manchmal ist es nur von kurzer Dauer, manchmal kann es aber auch ein Gefühl sein, das über einen längeren Zeitraum anhält. Es ist bekannt, dass viele ältere Menschen von Einsamkeit betroffen sind. Viele Menschen in ihrem Umfeld steigen aus, und sie sind nicht so mobil, dass sie einfach ausgehen können. Einsamkeit ist dann vorprogrammiert. Aber man kann auch einsam werden, weil man eine Trauma Man ist völlig isoliert von allem und jedem, und so isoliert man sich selbst. Man schottet sich von allem und jedem ab und isoliert sich so.

Was ist Isolation?

Wenn man sich isoliert, isoliert man sich selbst. Zunächst wird es keine Isolation geben. Sie werden ein Vermeidungsverhalten entwickeln. Weil man nicht an eine Angst oder einen traumatischen Gedanken erinnert werden möchte, meidet man bestimmte Situationen, Orte oder Menschen. Das sind Reize, die Sie an diesen unangenehmen Gedanken erinnern, oder Sie haben eine Angst vor dieser bestimmten Situation entwickelt. Der Drang, Situationen zu vermeiden, wird immer stärker. Dies wird offiziell als posttraumatische Belastungsstörung (PTSD) bezeichnet. Bei einer PTBS hat man ständig Flashbacks von dem Trauma, und gerade deshalb versucht man, alles zu tun, um es zu vermeiden, was im Extremfall zur Isolation führt.
Isolation durch Trauma

Welche Folgen hat es, sich zu isolieren?

Sich zu isolieren ist fast eine logische Konsequenz, wenn bei Ihnen eine Krankheit diagnostiziert worden ist. PTSD. Dies hat einen sehr großen Einfluss auf Ihr Leben. Selbst wenn Sie nur versuchen, eine bestimmte Situation zu vermeiden, können Sie in der Zwischenzeit mehrere Arten von Ängsten und Phobien entwickeln. Zusätzlich zur Vermeidung Ihres Traumas versuchen Sie nun, Ihre entwickelte Angst oder Phobie zu vermeiden, was Ihre Einsamkeit nur noch verstärkt. Sie können Ihre Wohnung nicht mehr verlassen und können deshalb nicht mehr zur Arbeit gehen. Die ganze Situation ist zu einer Abwärtsspirale geworden, der Sie nicht mehr entkommen können und die Sie in eine Depression stürzen kann. Haben Sie eine PTBS? Dann brauchen Sie professionelle Hilfe, vor allem, wenn Sie sich selbst isoliert haben.

Wie kommen Sie aus Ihrer isolierten Situation heraus?

Haben Sie sich isoliert, weil Sie nicht mit Ihrem traumatischen Erlebnis konfrontiert werden wollten? Dann ist es schwierig, aus eigener Kraft wieder herauszukommen. In diesem Fall haben Sie auch eine PTBS, so dass weitere Beschwerden im Spiel sind. Eine PTBS wird durch ein unverarbeitetes Trauma verursacht und kann nur mit professioneller Hilfe gelöst werden. EMDR ist eine der besten Behandlungsmethoden dafür. EMDR steht für "Eye Movement Desensitization and Reprocessing". Mit anderen Worten: Durch die Ablenkung mit Augenbewegungen wird das erlebte Ereignis wieder im Gedächtnis gespeichert, aber nicht mehr als Trauma. Es handelt sich um eine Therapie, die sich bereits als erfolgreich erwiesen hat, aber für die Wissenschaft ist noch unklar, wie genau die Therapie im Gehirn funktioniert.

Die Wirkung von EMDR

Während einer EMDR-Sitzung bittet der Therapeut Sie, sich das Trauma in Erinnerung zu rufen. Sie müssen es also noch einmal durchleben, einschließlich aller damit verbundenen Gefühle und Gedanken. Das ist eine Herausforderung, aber der erste Schritt zur Besserung. Sobald Sie das Trauma wiedererleben, sorgt der Therapeut für eine Ablenkung. Dabei kann es sich um ein Handzeichen handeln, dem Sie mit den Augen folgen müssen, es kann aber auch sein, dass Sie Kopfhörer bekommen, damit Sie durch Tonsignale abgelenkt werden. In diesem Moment denken Sie nicht mehr an das Trauma und Sie werden feststellen, dass es Ihnen beim nächsten Mal leichter fällt, sich an das Trauma zu erinnern. Nach einiger Zeit verschwinden die scharfen Kanten. Wenn Sie alle Sitzungen durchlaufen haben, stehen die Chancen gut, dass Sie das Trauma vollständig verarbeitet haben und Situationen nicht mehr vermeiden. Sich selbst zu isolieren ist nicht mehr zeitgemäß.

Digitale Innovationen von Psylaris für die EMDR-Therapie

Digitale Innovationen werden zunehmend im Bereich der psychischen Gesundheit eingesetzt. Genau das ist das Ziel von Psylaris. Auf diese Weise wird die GGZ zugänglicher und effektiver. Deshalb hat Psylaris ein EMDR-Modul für die virtuelle Realität entwickelt. Mit einer VR-Brille wird der Kunde eine Ablenkung oder eine Belastung des Arbeitsgedächtnisses viel intensiver erleben. Schließlich ist er/sie mit der VR-Brille von der Realität abgeschottet. Mit der virtuellen Realität hat der Praktiker viel mehr (digitale) Möglichkeiten zur Ablenkung und es können eigene Fotos und Videos hinzugefügt werden.

Eine andere Lösung von Psylaris, ist EMDR-Remote. Dies ist ideal für Kunden, die zu Hause isoliert sind und sich nicht nach draußen trauen. EMDR-Remote ist eine Online-Plattform, auf der sich sowohl der Klient als auch der Therapeut einloggen können. Bei einer stabilen Verbindung wird EMDR aus der Ferne per Videoanruf durchgeführt. Auch hier hat der Therapeut viele Möglichkeiten der Ablenkung, und der isolierte Klient wird weiterhin in einer sicheren häuslichen Umgebung behandelt.

EMDR-plus

EMDR-Therapie mit modernen Methoden

Als Entwickler von modernen Methoden und Werkzeugen in der psychischen Gesundheitspflege hat Psylaris auch EMDR mit modernen Techniken leicht gemacht. So spielt beispielsweise die virtuelle Realität in der mentalen Gesundheitspflege eine immer wichtigere Rolle. Mit EMDR-VR hat Psylaris ein VR-Modul entwickelt. Das Modul ist für den Therapeuten leicht zu bedienen und bietet viele Ablenkungsmöglichkeiten. Der Klient erhält eine intensivere Ablenkung als bei einer normalen Behandlung. Die VR-Brille kann sowohl zu Hause als auch im Behandlungsraum verwendet werden. Das macht sowohl den Therapeuten als auch den Klienten flexibler.

Wenn der Klient nicht in das Behandlungszentrum kommen kann, verwendet Psylaris EMDR-remote, um eine EMDR-Behandlung zu Hause zu ermöglichen. EMDR-remote ist die Online-EMDR-Plattform von Psylaris, auf der der Therapeut und der Klient eine EMDR-Sitzung per Bildanruf durchführen können. Auch hier hat der Therapeut viele Möglichkeiten, sich abzulenken, und der Klient, der an das Haus gekettet ist, wird immer noch behandelt.

Sind Sie ein Therapeut?

Wir glauben, dass wir in Kombination mit intelligenter Software und qualifizierten Therapeuten ein System entwickeln können, in dem jeder, jederzeit, und überall direkten Zugang zu einer effizienten und erschwinglichen psychologischen Versorgung hat.

Psylaris Care VR-Therapie

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie unsere Website optimal nutzen können.